Führungsqualität erleben
Selbsterfahrung, Erdung, Verankerung

Menschen haben ein ur­sprüng­liches Bedürfnis etwas zu erleben, und sie verfügen über die Fähigkeit durch Er­lebnisse schnell und nachhaltig zu lernen. Diese Bedingungen macht sich erlebnis­orientiertes Lernen zu nutze.

Es unterscheidet sich damit deutlich von klassischen Lern­arrange­ments, die primär Wissen vermitteln und sich lediglich auf den Intellekt konzent­rieren.

Erlebnisorientiertes Lernen ist wirksam, weil diese Art des Lernens und Trainierens auf einer ganzheitlichen Ebene alle Sinne (Kopf, Hand, Herz) anspricht und auf diese Weise Potentiale und Kompetenzen freisetzt.

Durch diese Art des Lernens wird die Wahr­scheinlich­keit der Umsetzung in den Alltag erheblich erhöht. Mit gezielten Mass­nahmen kann nach den Seminaren die Nachhaltigkeit des Erlernten noch deutlich verstärkt werden.

Grafik erlebnisorientiertes Lernen

Ziele des erlebnisorientierten Lernens von Führungsqualitäten

  • Erlangen einer grösseren Auswahl von Verhaltens­möglich­keiten. Diese erweiterte Wahl­möglichkeit befähigt Führungs­kräfte, bewusst zu führen und Ver­antwortung für ihre Handlungen zu übernehmen.
  • Denkmuster und Verhaltens­weisen sichtbar machen und Er­kenntnisse fördern, die einen echten Umgang mit sich selber und den Mit­menschen zur Folge haben.
  • Erweiterung der Blick­winkel und Einsichten.
  • Unterstützung beim Beschreiten neuer Wege und beim Verlassen eingefahrener Pfade.
  • Überprüfung und Optimierung von Führungsfähigkeiten wie Organisieren, Planen, Entscheiden, Kooperieren und Delegieren.
  • Bewusstes Kennenlernen eigener Stärken und Vorlieben sowie Schwächen und Abneigungen.
  • Bewirken eines ehrlichen, projektionsfreien, teamfähigen Umgangs mit sich selbst und den Mitmenschen.
  • Nahe an sich selbst herankommen.
erlebnisorientiertes Lernen
erlebnisorientertes Lernen